• 1. Transport und Abladen

    Rohre bis DN 400 mm nicht mittig verspannen (Fahrzeug) und nicht mit einer einzigen mittigen Aufhängung abladen oder transportieren, stoßartige Beanspruchungen vermeiden!

  • 2. Kontrolle der Anlieferung

    Ordnungsgemäßen Zustand der Rohre vor dem Abladen prüfen — spätere Reklamationen werden nicht anerkannt!

  • 3. Verlegen

    Beim Herstellen von Rohrverbindungen Einbaurichtlinien des Herstellers beachten!

  • 4. Verlegekorrekturen

    Korrekturen mit dem Baggerlöffel durch Drücken, Schieben oder Schlagen sind verboten.

  • 5. Muffenreiten

    Ausreichend tiefe Muffenlöcher herstellen; Muffenreiten unbedingt vermeiden!

  • 6. Rohrauflager

    Rohre müssen auf der gesamten Länge satt aufliegen, Hohlstellen unterstopfen!

  • 7. Wasserdichtheitsprüfung

    Rohrleitung im offenen Graben auf Wasserdichtheit prüfen!

  • 8. Einbettung

    Seitlich der Rohre verdichtungsfähiges Material einbringen und mit leichten Geräten (Vibrationsstampfer max. 60 kg, Vibrationsplatten max. 100 kg Gewicht) ausreichend verdichten (min. 95 % Proctordichte)!

  • 9. Überschütten

    Bis 1 m über dem Rohrscheitel nur leichte Verdichtungsgeräte verwenden!

  • 10. Entfernen des Verbaus

    Verbauplatten und Verbaugeräte jeweils vor dem Verdichten schrittweise ziehen! Bei Spundbohlenverbau sind besondere Rohre erforderlich.